ASB-Allrounder Rayk Sommer aus Rathenow


  • Foto: ASB-Landesverband Brandenburg e. V.

  • Foto: ASB-Landesverband Brandenburg e. V.

  • Foto: ASB-Landesverband Brandenburg e. V.

  • Foto: ASB-Landesverband Brandenburg e. V.

  • Foto: ASB-Landesverband Brandenburg e. V.

  • Foto: ASB-Landesverband Brandenburg e. V.

Potsdam, 12. Oktober 2018: „Das ich heute Abend an der Veranstaltung teilnehmen sollte, wusste ich. Aber, dass ich auch ausgezeichnet werde, macht mich echt baff und freut mich," sagte Rayk Sommer sichtlich überrascht.

Der junge Mann aus Rathenow ist einer von insgesamt 74 ehrenamtlich engagierten Brandenburgern, die beim Festakt in Potsdam von Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter mit dem Ehrenzeichen des Landes Brandenburg im Brand- und Katstrophenschutz ausgezeichnet wurden.

Rayk Sommer ist seit 1998 ehrenamtlich im Arbeiter-Samariter-Bund Rathenow aktiv. Dabei hat es die Westhavelländer Frohnatur eher zufällig zum ASB verschlagen. Schon als kleiner Junge wollte Rayk Sommer zur Berliner Berufsfeuerwehr. Nach bestandenem Eignungstest überbrückte er seine Wartezeit mit einem Praktikum im Rettungsdienst bei den Rathenower Samaritern – und ist geblieben. Als Notfallsanitäter ist er hauptamtlich im Rettungsdienst Havelland im Einsatz. Ehrenamtlich schlägt sein Herz für die Samariter und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Rathenow. Von 2000 bis 2014 leitete Rayk Sommer den ASB-Wasserrettungsdienst im Westhavelland. 2014 bautet er die Taucherstaffel Havelland auf, die er bis heute leitet. Doch damit nicht genug. Seit 2002 führt er Erste-Hilfe-Kurse an Kitas, Grundschulen und weiterführenden Schulen durch und gründete den ASB Schulsanitätsdienst. Dieser existiert bis heute. Rayk Sommer ist ein echter ASB-Allrounder. „Anderen Menschen helfen zu können, macht mir einfach große Freude", sagt der Vierzigjährige. Präventiv engagiert er sich zudem auf dem Gebiet der Drogenprävention mit seinem ehrenamtlichen Projekt „Drogen und Sucht – ein Phänomen der Neuzeit?" und macht damit landesweit Schule. Sein Ehrenamt ist kein selbstverständliches Engagement und es verlangt seiner Familie sehr viel Verständnis ab. Auf die Frage, wie er berufliches und privates in Schach hält, antwortet er strahlend verschmitzt: „Ich habe eine sehr starke Frau mit akkuratem Zeitmanagement im Rücken. Und: Urlaub ist Urlaub, ohne Handy." Dann taucht er mit seiner Familie ab – gern auch im See mit seinen Freunden.

Für sein außerordentliches und vorbildliches Engagement ist Rayk Sommer für den Publikumspreis 2018 des Deutschen Engagementpreises nominiert. Die Preisverleihung findet am 5. Dezember 2018 im Tipi am Kanzleramt statt. Die Brandenburger Samariter drücken ihm die Daumen.