Sanitätsdienst und Sanitätsbetreuung

Die Sanitäter und Sanitätshelfer des ASB sind immer dann im Einsatz, wenn viele Menschen betreut, versorgt oder begleitet werden müssen.

Die Sanitäter und Sanitäterinnen im Katastrophenschutz leisten ihren Einsatz ehrenamtlich.
Foto: ASB/F. Zanettini

Wann immer viele Menschen zusammenkommen, bei Ereignissen wie Konzerten, Sport- oder anderen Großveranstaltungen, muss die medizinische Versorgung gewährleistet werden.

Hier stellt der ASB die freiwilligen Mitarbeiter der Sanitätsbetreuung bereit. Die gut ausgebildeten Helferinnen und Helfer versorgen Verletzte und Erkrankte in Sanitätsdienst-Stationen und transportieren Patienten, die zur Versorgung zum Arzt oder in ein Krankenhaus müssen.

Im Fall von extremen Wetterereignissen oder Unfällen mit vielen Beteiligten wird der Katastrophenschutz des ASB aktiv. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer sorgen dann für die medizinische Erstversorgung und errichten Behandlungsplätze oder Notunterkünfte.

Schnell-Einsatz-Gruppen unterstützen die Einsatzkräfte logistisch, sorgen für Nahrungsmittel und helfen bei der medizinischen Versorgung, dem Transport in umliegende Krankenhäuser und der psycho-sozialen Betreuung der Betroffenen.

Der Betreuungsdienst des ASB übernimmt bei Großschadensereignissen und Gefahrenlagen die Zubereitung und Verteilung von Speisen und Getränken, die Ausgabe von Kleidern und Gegenständen des täglichen Bedarfs und leistet Hilfe bei notwendigen Evakuierungen.

Auf der Suche nach Vermissten, zum Beispiel nach einem Hauseinsturz, kommen die Rettungshundestaffeln des ASB zum Einsatz.