Wünschewagen geht in die Offensive

Auch als Aufsteller hinterlässt der „Wunscherfüller auf vier Rädern“ bei den prominenten Fans einen bleibenden Eindruck. Von links nach rechts: Michael Hillmann, Geschäftsführer Fußballlandesverband Brandenburg, Cindy Schönknecht Moderatorin des AOK-Fußballtages, Dr. Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Jürgen Haase, ASB-Landesgeschäftsführer Brandenburg, Katja Seyffardt, Fallschirmspringerin und Mentaltrainerin beim Fußballlandesverband Brandenburg, Wolfgang Neubert, Präsident Landessportbund Brandenburg, Babak Rafati, Ex FIFA-Schiedsrichter und Mentalcoach, Frank Michalak, Vorstandsvorsitzender AOK Gesundheitskasse Nordost, Jimmy Hartwig, Ex-Fußballprofi, Trainer, Schauspieler und DFB-Integrationsbeauftragter.
Foto: Jan Kuppert, freier Fotojournalist

Brandenburger ASB-Wünschewagen geht in die Offensive 

„Wünschewagen kenn ich doch", platzte es aus Jimmy Hartwig heraus. Der Ex-Bundesligaprofi zählte zu den prominenten Gästen beim AOK Fußballtag für Vielfalt und Toleranz am 21. Mai 2016 in der märkischen Spargelstadt Beelitz.
Seit vielen Jahren engagiert sich die Frohnatur im Hospiz und weiß, wie dankbar die Menschen für diese Projekte sind. Für das Brandenburger ASB-Team war der landesweite Aktionstag geradezu ideal, um dem Publikum das Ehrenamtsprojekt vorzustellen und erste prominente „Fans" zu gewinnen. Bereits Wochen vor der ersten Fahrt gehen die Brandenburger mit ihrem zukünftigen „Wunscherfüller auf vier Rädern" in die Offensive und rühren in der Region kräftig die Werbetrommel. Brandenburgs Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke und Frank Michalak, Vorstandsvorsitzender der AOK Gesundheitskasse Nordost sprachen von einem sehr ehrenwerten Vorhaben.

Im Sommer dieses Jahres soll auch der Brandenburger ASB-Wünschewagen über die Straßen rollen und schwerstkranken Menschen letzte Herzenswünsche zu erfüllen. Der ASB-Landesverband Brandenburg bedankt sich bei den Organisatoren, dem Fußball-Landesverband Brandenburg, der brandenburgischen Landesregierung, dem Landessportbund Brandenburg und der AOK Gesundheitskasse Nordost für die Unterstützung.

 

 

Der Brandenburger Wünschewagen auf einer seiner letzten Reisen.