Der Brandenburger Wünschewagen...

Steigen Sie ein in ein wunderbares Projekt.

Einmal noch das Meer sehen.
Foto: ASB Ruhr e.V.

Einmal noch das Meer sehen, einmal noch ein Konzert der Lieblingsband erleben oder einmal noch Familie oder Freunde in die Arme schließen. Für viele gesunde und vitale Menschen ist das selbstverständlich und alltäglich. Für sterbenskranke Menschen sind diese einfachen und bescheidenen Dinge oftmals letzte Herzenswünsche, die meistens unerfüllt bleiben. Pflegenden Angehörigen fehlen häufig die materiellen und finanziellen Möglichkeiten, einem geliebten Menschen seinen letzten Herzenswunsch erfüllen und einen glücklichen Moment schenken zu können.

Wünsche wagen und erfüllen.

Letzte Wünsche erfüllen - genau hier möchte der Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Brandenburg e.V. mit dem Ehrenamtsprojekt: „Der Wünschewagen - Letzte Wünsche wagen" ansetzen und sich den Teams in Nordrhein-Westfalen und Schleswig Holstein anschließen. Der Brandenburger Wünschewagen wird voraussichtlich im Sommer 2016 über die Straßen rollen und letzte Herzensangelegenheiten erfüllen. Kostenfrei.

Der ASB verfolgt damit eines seiner Grundziele: Den Menschen in jeder Lebenslage zu helfen. Der Wünschewagen ist ein für diese Zwecke komplett ausgebauter Krankentransportwagen mit extra großen Fenstern und vielen Extras, die auch bei längerer Fahrzeit ein angenehmes Reisen ermöglichen. Der Reisende und seine Begleitung sollen auf der Wunschfahrt so viel wie möglich sehen und komfortabel unterwegs sein.

Bürgerschaftliches Engagement auf höchstem Niveau.

Dieses höchst anspruchsvolle und äußerst sensible Projekt lebt vom reinen bürgerschaftlichen Engagement, von ASB-Eigenmitteln und Spenden. Die verantwortungsvolle, ethisch und psychologisch anspruchsvolle Form der Begleitung und Betreuung von todkranken Menschen stellt hohe Anforderungen an alle Beteiligten. Um wirklich allen Fahrgästen eine Rundum-Betreuung zu bieten, werden viele erfahrene Helfer und Helferinnen mit fachlichem Background gesucht, wie zum Beispiel Rettungsassistenten oder Rettungssanitäter als Fahrer, Pflegefachkräfte, Ärzte, Feuerwehrleute und Seelsorger, Fachkräfte auf den Gebieten der Geriatrie, Pädiatrie und Palliativmedizin. Ehrenamtliche Organisationstalente für die Vor- und Nachbereitung der Reise sind im Wünschewagen-Team ebenfalls sehr herzlich willkommen.

Das geben wir Ihnen.

Bevor es los geht, werden alle zukünftigen Helferinnen in einem Kurs geschult. Neben einem Erste-Hilfe-Kurs sowie fachlichen und rechtlichen Details wird auch das Thema Tod besprochen. Mit dem Wünschewagen geben wir Ihnen ein respektvolles und würdevolles Ehrenamtsprojekt, das für alle Beteiligten schöne Erinnerungen bereithält. Haben wir Ihr Interesse für dieses Projekt geweckt? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Sie erreichen uns telefonisch unter 0331 – 6 20 53 66 oder per E-Mail wuenschewagen@asb-lv-bbg.de

Mit dem Brandenburger Wünschewagen einmal noch ans Meer

Mit dem Brandenburger Wünschewagen ein letztes Mal an die Ostsee.

Zum Herunterladen