... mit der Familie nach Kühlungsborn

"Ich hatte so ein unglaublich glückliches Gefühl", berichtet Michael nach seiner Reise an die Ostsee. Seit sieben Jahren macht der Familienvater mit seiner Frau und seinen beiden Kindern Urlaub in Kühlungsborn. Die diesjährige Fahrt war bereits für April 2016 geplant. Zur selben Zeit diagnostizierten die Ärzte bei Michael einen Gehirntumor. "Ich will mich nicht unterkriegen lassen, auch nicht von dieser Diagnose", sagt Michael. Noch einmal Urlaub machen, das ist sein Wunsch.

Es war ein sehr schöner Moment, als man uns erzählte, das es einen Wünschewagen gibt, der uns dahinfährt, wo unser zweites Zuhause ist: nach Kühlungsborn, sagt seine Frau.

Ende Januar/ Anfang Februar fuhr der Brandenburger Wünschewagen Michael noch einmal nach Kühlungsborn - begleitet von seiner Familie und seiner Lieblingsband im Ohr: Santiano.

An der Küste konnte die Familie abschalten und Tag für Tag genießen. Michaels Frau: „Durch die schwere Krankheit meines Mannes, ist alles so unerträglich geworden, da ist es sehr schön, liebe und nette Menschen um sich zu haben, die alles etwas angenehmer gestalten. Man kann das alles nicht in Worten fassen, wie sehr sich unser Leben verändert hat. Wir möchten uns herzlich beim ganzen Wünschewagen-Team bedanken, insbesondere beim ehrenamtlichen Bordpersonal Manuel Möller und Holger Wolfgramm, die uns sicher und geborgen ans Ziel brachten. Es ist schön, dass es dieses Projekt Wünschewagen gibt".

Ein herzlicher Dank geht auch an das SAPV-Team Rostock, das der Familie als Ansprechpartner vor Ort zur Seite stand. Ebenso danken wir allen Spendern und Unterstützern, die diese Fahrten erst möglich machen.

Das könnte Sie auch interessieren

... das Meer sehen und riechen

...ins Kino mit Popcorn und Cola

auf der Lieblingsbank sitzen

... nach Hause in den geliebten Garten

... mit der Familie nach Kühlungsborn

...die Stadt Hamburg sehen

Mit dem Wünschewagen nach Rügen

..mit der Familie nach Rerik

am Wasser sein.

... den Sohn besuchen

... den Tieren ganz nah sein