• slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide

Herzlichen Glückwunsch liebe Samariterinnen und Samariter in Brandenburg!

Präsident Franz Müntefering gratuliert zum 30. ASB-Geburtstag

Wir helfen hier und jetzt

An Brandenburger Wohnzimmertischen wurde ASB Geschichte geschrieben

30 Jahre ASB im Land Brandenburg – 30 Jahre im Einsatz für Menschen

Foto: ASB Landesverband Brandenburg e.V.

Potsdam, 25.09.2020. „Ihr habt vieles geleistet für das Land Brandenburg, für die Republik insgesamt, für die Menschen vor allen Dingen. Der Arbeiter-Samariter-Bund ist angetreten mit seiner Parole: Wir helfen hier und jetzt. Das heißt, wir helfen den Menschen, die Hilfe brauchen, so gut wir können – und das soll auch in Zukunft so sein. Macht fröhlich so weiter und wir feiern im nächsten Jahr nach.“ Coronabedingt sendete Franz Müntefering, Präsident des ASB Deutschland seine persönlichen Glückwünsche zum 30. Jubiläum per Videobotschaft an die Brandenburger Samariterinnen und Samariter.

2020 ist das Jahr der Samariterinnen und Samariter im Land Brandenburg. Seit 30 Jahren sind sie für die Menschen hier vor Ort im Einsatz. Für uns Grund genug, die Arbeit unserer Helferinnen und Helfer zu feiern und ihnen für ihren erfolgreichen Einsatz zu danken.

Während der Zeit des Naziterrors ab 1933 wurde die Arbeit der Samariterinnen und Samariter deutschlandweit verboten. Nach dem Krieg schafften beherzte Samariterinnen und Samariter auf westdeutschem Boden den mühevollen Wiederaufbau des ASB. In der sowjetisch besetzten Zone und in der anschließenden DDR hingegen blieb es beim Verbot des ASB. Erst mit dem Fall der Mauer im Jahr 1989 und der deutsch-deutschen Wiedervereinigung im Jahr 1990, sollte der Wiederaufbau des ASB auch den Menschen in Ost- und Mitteldeutschland gelingen. Zwischen 1990 und 1993 entstanden brandenburgweit 15 neue ASB-Verbände, die Urkunden wurden vielerorts an heimischen Wohnzimmertischen besiegelt. Der ASB-Landesverband Brandenburg mit Sitz in Potsdam, wurde am 29. September 1990 in Frankfurt/Oder gegründet.

Thomas Schmidt, Vorstandsvorsitzender ASB Landesverband Brandenburg: „30 Jahre haupt- und ehrenamtliches Engagement … eine bewegte Zeit liegt hinter uns. Mit Stolz blicken wir auf die Menschen zurück, die praktisch aus dem Nichts eine Verbandsstruktur aufbauten, um anderen zu helfen. Wie wir heute wissen: eine Arbeit, die sich gelohnt hat.“

Die „Macher“ - viele Männer und Frauen - haben in den turbulenten Anfangsjahren Mut, Ausdauer und Eifer bewiesen und oftmals improvisiert. Westdeutsche Samariterinnen und Samariter begleiteten ihre neuen Kollegen durch die aufregende Zeit. Als „Paten“ standen Sie ihnen in der Gründungsphase mit Rat und Tat zur Seite. Sie halfen ihnen beim Heranschaffen von Materialien oder Fahrzeugen, um erste Sozialstationen, Fahrdienste oder den mobilen Mahlzeitendienst „Essen auf Rädern“ aufzubauen.

Heute - 30 Jahre später – ist der ASB eine der größten Hilfs- und Wohlfahrtsorganisation im Land Brandenburg. Mehr als 4.000 Menschen engagieren sich haupt- und ehrenamtlich im Verband. Der Verband zählt landesweit 27.475 Mitglieder. Das Alleinstellungsmerkmal des ASB ist seine Vielfalt an Angeboten in den Bereichen: Pflege, ambulanter Hospizdienst, Kinder- und Jugendhilfe, Bevölkerungsschutz, Teilhabe für Menschen mit Beeinträchtigungen, Freiwilligenengagement und Ehrenamtsinitiative Brandenburger Wünschewagen.

Dietmar Lippold, Geschäftsführer ASB Landesverband Brandenburg: „Es ist die Freude, gepaart mit Stolz auf die Leistungen, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den verschiedenen Einrichtungen des ASB tagtäglich für die Menschen im Land erbringen. Mein persönlicher Dank gilt den vielen ehren- und hauptamtlich engagierten Samariterinnen und Samaritern, den vielen Helferinnen und Helfern, den Förderern und Unterstützern – insbesondere aber den Gründungsmüttern und -vätern, ohne deren couragierten Einsatz der ASB in Brandenburg sich so nie hätte entwickeln können.“

Auch wenn Corona in unserem Jubiläumsjahr uns einen Strich durch die offiziellen Feierlichkeiten gemacht hat, lassen wir es uns nicht nehmen, 30 Jahre ASB gebührend zu würdigen. Darum gilt für 2021 das Motto: „30 plus 1 – Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“! Wir werden im nächsten Jahr mit allen Samariterinnen und Samaritern an die lange Geschichte des ASB in Brandenburg erinnern und zusätzlich allen Jubilaren im Rahmen der Feierlichkeiten gratulieren!

Folgenden Verbänden gratulieren wir in diesem Jahr zum 30-jährigen Jubiläum: Kreisverband Lübben (Gründungstag 11.03.1990), Ortsverband Brandenburg an der Havel (Gründungstag 24.03.1990), Kreisverband Ostprignitz-Ruppin (Gründungstag 28.03.1990), Regionalverband Ostbrandenburg (Gründungstag 22.04.1990), Regionalverband Elbe-Elster (Gründungstag 15.05.1990), Ortsverband Nauen (Gründungstag 30.05.1990), Regionalverband Cottbus/ Niederlausitz (Gründungstag 15.06.1990), Ortsverband Lübbenau/Vetschau (Gründungstag 29.06.1990),
Ortsverband Rathenow (Gründungstag 04.09.1990), Kreisverband Oberhavel (Gründungstag 12.09.1990), Regionalverband Mittel-Brandenburg (Gründungtag 20.09.1990)