• slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide

Trauer um Manfred Püster

Der Arbeiter-Samariter-Bund trauert um Manfred Püster. Der langjährige Vorsitzende des Landesverbandes Niedersachsen starb plötzlich und unerwartet am 18. Februar 2021. „Wir sind tief betroffen über den Verlust unseres überaus geschätzten und geachteten Kollegen und Samariters, der im Alter von 74 Jahren so früh aus unserer Mitte gerissen wurde“, so der ASB-Bundesvorsitzende Knut Fleckenstein. „Wir werden seine Verdienste für den ASB stets in guter Erinnerung behalten. Manfred Püster wurde für sein ausgleichendes Wirken, seine den Menschen zugewandte Art und seine große Hilfsbereitschaft geschätzt. Er war immer da, wenn man ihn brauchte.“

Manfred Püster war seit 2010 Vorsitzender des Landesverbandes Niedersachsen und seit 2010 zugleich Kreisvorsitzender des Kreisverbandes Northeim/Osterode. Dort war er seit 2004 stellvertretender Kreisvorsitzender. Sein Engagement reichte weit über Niedersachsen hinaus: Ein persönliches Anliegen war ihm die Unterstützung des ASB-Landesverbandes für ein Krankenhaus in Ghana. Manfred Püster hat sich unermüdlich für den Landesverband Niedersachsen engagiert. Sein Tod ist für alle ein schmerzlicher Verlust.

Wir wünschen seiner Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit.


Der Bundesvorsitzende Knut Fleckenstein mit dem ASB-Bundesvorstand und die Bundesgeschäftsführung sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ASB Deutschland e. V.