• slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
Mit einem kleinen Beitrag Gutes tun

AOK-Mitarbeiter in Teltow spenden freiwillig

Teltow - 14. Februar 2019: Regelmäßig unterstützen die Mitarbeiter der AOK Nordost in Teltow mit dem Betrag hinter dem Komma ihrer Lohnabrechnung soziale Projekte in der Region. Die Vorschläge reichen die Mitarbeiter ein. Sie entscheiden auch selbst, in welches Projekt die „RestCents“ gehen.

Die Idee, für den Brandenburger Wünschewagen zu spenden, kam von Ramona Engelhardt. Die Mitarbeiterin las in der Zeitung „Wochenspiegel“ einen Artikel über die brandenburgweite Ehrenamtsinitiative und schlug das Projekt vor. Die firmeninterne Spenden-Aktion „Jeder Cent zählt“ brachte am Ende stolze 750 Euro für den Brandenburger Wünschewagen ein. Bei der symbolischen Scheckübergabe bedankte sich Cindy Schönknecht vom Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Brandenburg beim AOK-Team für die freiwillige Spendenaktion und das soziale Engagement.

Der Brandenburger Wünschewagen hat mit Frank Michalak, Vorstand der AOK Nordost, bereits einen Unterstützer an seiner Seite. Anlässlich seines 60-igsten Geburtstages verzichtete er auf Geschenke und bat um Spenden für den Wünschewagen. Mehr als 10.000 Euro sind dabei zusammengekommen. 


Der Brandenburger Wünschewagen lebt vom ehrenamtlichen Engagement der mehr als 60 Helferinnen und Helfer sowie von Spenden. Um weiterhin alle Fahrten der Reisenden kostenfrei durchführen zu können, ist eine finanzielle Unterstützung unerlässlich. Jeder Cent zählt!