• slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
Viel Gutes für ein wenig Verzicht

Angestellte der KfW Bank spenden erneut für den Brandenburger Wünschewagen

Jürgen Haase, ASB Landesgeschäftsführer, Anja Herzog, Personalvertretung KfW Bank Berlin und Martin Tietz, IT-Angestellter freuen sich über die großartige Spendensumme

Foto: ASB-Landesverband Brandenburg e. V.

Berlin 12. März 2019: Einen symbolischen Scheck über 2.750 € nahm am Dienstagnachmittag ASB Landesgeschäftsführer Jürgen Haase aus den Händen von Anja Herzog, Personalvertretung der KfW Bank Niederlassung Berlin und Martin Tietz, Angestellter der IT-Abteilung, entgegen.

Die stolze Spendensumme ist bei der jährlich stattfindenden „RestCent/ RestEuro-Aktion“ Ende vergangenen Jahres zusammengekommen. Dabei verzichteten die Angestellten der KfW Bank auf den „Restbetrag“ hinter dem Komma ihrer Lohnabrechnung erneut zugunsten des Wünschewagens.

Dankenswerterweise verdoppelte der KfW-Vorstand den Erlös von 1.375 € auch noch. Die Idee für den Wünschewagen zu sammeln, kam von Martin Tietz. Der 31-jährige ist durch einen Fernsehbericht auf das Projekt aufmerksam geworden. Jedes Jahr können die Angestellten ihre Projektvorschläge bei der Personalvertretung einreichen.

Jürgen Haase bedankte sich im Namen des Wünschewagenteams für die großartige Spende und zeigte sich sichtlich erfreut über die erneute Spendenaktion zugunsten der Ehrenamtsinitiative. Bereits im Jahr 2017 spendeten Angestellte und Vorstand 2.600 € für den Brandenburger Wünschewagen.