• slide
  • slide
  • slide
  • slide
Spenden

Ganz viel Herz für letzte Wünsche

Das ASB-Projekt "Brandenburger Wünschewagen" wird ausschließlich durch Spenden finanziert. Zuletzt konnte der ASB wieder verschiedene Spenden entgegen nehmen.

Der Brandenburger Wünschewagen musste kürzlich wieder zur Hauptuntersuchung. Die Kollegen von SKIBA Ingenieurbüro GmbH - Kfz Gutachten & GTÜ Kfz-Prüfstelle aus Potsdam waren dabei mehr als hilfsbereit: Sie spendeten nicht nur die HU-Kosten zurück, sondern spendierten uns auch noch ein neues Rücklicht, das Mitarbeiter Rick Schwerdtfeger direkt einbaute. Manchmal sind es eben auch die kleinen Dinge, die helfen, das Projekt umzusetzen.
 
Eine absolut großartige Geste kam von Yvonne und Carsten Jungmann aus Potsdam. Beide gaben sich im August das Ja-Wort und sammelten auf ihrer Hochzeitsfeier Spenden für den Wünschewagen. 4.760 Euro kamen dabei zusammen. Und nicht nur das: Die frisch Vermählten verdoppelten die Summe und rundeten auf 10.000 Euro auf! Für die symbolische Scheckübergabe verabredeten sich Pressesprecherin Cindy Schönknecht und Wünschewagen-Koordinatorin Eva Götze mit dem Paar in der ASB-Landesgeschäftsstelle. Nach einem herzlichem Gespräch über das Projekt zeigten die Kolleginnen den beiden noch den Wünschewagen. "Jetzt wissen wir, dass das Geld genau beim richtigen Projekt gelandet ist", sagte Carsten Jungmann begeistert.
 
Dann ging es nach Senftenberg, wo die Filialleiterin Jana Tschetsche-Schmaler der dm-Drogerie bei ihren Kunden Spenden für den Wünschewagen sammelte. Bereits zum zweiten Mal konnte der ASB eine prall gefüllte Spendenbox abholen. Das Ergebnis nach der Zählung: 110,37 Euro.
 
Der ASB und das Wünschewagen-Team bedankt sich bei allen Spenderinnen und Spendern!