• slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
Löwenstarke Aktion der Lions in Frankfurt (Oder)

4.500 € für Brandenburger Wünschewagen

Frankfurt (Oder), 10. Mai 2019: „Humanität ist für uns das A und O. Für uns Lions ist es daher ein besonderes Anliegen, den Brandenburger Wünschewagen zu unterstützen“, sagt Michael Thieme, Präsident des Lionsclub Frankfurt (Oder) am Freitag bei der Spendenübergabe im Spitzkrug Multi Center SMC. In Summe sind es stolze 4.500 €, die er gemeinsam mit Lions-Schatzmeister Dr. Thomas Schneider in Form eines symbolischen Schecks an Projektkoordinator Manuel Möller überreicht. Möller bedankt sich sehr herzlich im Namen der vielen ehrenamtlichen Helfer, die bereits 76 Herzenswünsche ihrer Fahrgäste erfüllen konnten.

Die Spende, ist ein Teilerlös aus der traditionellen Adventskalenderaktion, die die Frankfurter Lions seit sieben Jahren organisieren. Unter anderem beteiligt sich auch der ASB Regionalverband Ostbrandenburg an dieser Aktion und verteilt die Kalender an seine Mitarbeiter, verbunden mit einem Dankeschön für ihre Arbeit. Thieme: „Die Aktion kommt bei den Bürgern sehr gut an. Sie wissen, dass der Erlös bedürftigen Menschen in der Region zugutekommt.“ Mit nur fünf Euro je Kalender können die Frankfurter Gutes tun und obendrein mit etwas Glück Preise gewinnen, die sich hinter jedem Kalendertürchen verstecken. Auf diese Weise sind der Adventskalenderaktion in der vergangenen Weihnachtszeit beachtliche 13.500 € zusammengekommen. Den Großteil der jährlich eingenommenen Spenden investieren die Lions in Projekte von Sport-, Kinder- und Jugendvereinen. „Hier vor Ort das Ehrenamt zu unterstützen, liegt uns ebenso am Herzen“, sagt Thieme.

Dank der der kooperativen Unterstützung des Spitzkrug-Centermanagements, nutzten die Samariter aus Frankfurt (Oder) und Potsdam den Tag der Spendenübergabe gleichzeitig als gemeinsamen Informationstag. Melanie Beier-Höptner und Wojciech Turek, beide Projektleiter für die Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) und den Sanitätsdienst beim ASB Ostbrandenburg sowie Manuel Möller und Cindy Schönknecht vom ASB-Landesverband Brandenburg, stellten im Anschluss den interessierten Besuchern die vielseitigen Dienste des ASB und den Gedanken des Wünschewagens vor.