• slide
  • 5 Jahre Brandenburger Wünschewagen Header

    5 Jahre Brandenburger Wünschewagen Header

  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide

Spendensammlung auf der Trauerfeier des Papas

Besondere warmherzige Geste für den Brandenburger Wünschewagen

Potsdam/Strausberg, 24.02.2021. Udos Familie hatte den Brandenburger Wünschewagen immer im Hinterkopf, als der Familienpapa aus Strausberg im Landkreis Märkisch-Oderland vor fünf Jahren die Diagnose „Multiples Myelom“ erhielt – für den Fall, dass er nicht mehr selbstständig in den gemeinsamen Bungalow an die Ostsee reisen könnte. Im vergangenen Dezember verstarb Udo dann leider unvorhergesehen. „Jetzt ging alles so schnell, montags stand er noch vor mir und wir haben gequatscht, Mittwoch am 16.12.2020 ist er gestorben.“ Dies berichtete uns seine Tochter Steffi, für deren Familie die Welt plötzlich stillstand.

Gerne hätte das Wünschewagen-Team Udo die Reise an die Ostsee noch ermöglicht. Leider kam es anders. Sein Tod war dann aber auch der erste Kontaktmoment von Steffi zu uns. Denn sie hatte trotz der tiefen Trauer eine besonders warmherzige Idee: Auch, wenn der Wünschewagen den Papa nicht mehr fahren konnte, so würde dieser aber anderen Menschen Reisen an die letzten Sehnsuchtsorte ermöglichen. Also fasste die Familie den Entschluss, auf einer separaten Trauerfeier für Udo eine Wünschewagen-Spendenbox aufzustellen, versehen mit einigen Flyern zur Information. Im Vorfeld hatte die Familie die Spendensammlung in den Trauerkarten und Zeitungsanzeigen angekündigt.
Die Trauerfeier für den geliebten Papa, Großvater und Ehemann fand am 18. Januar 2021 im nahen Ruheforst statt – und die Trauergäste spendeten im Rahmen dieser Gedenkstunde 1.000 Euro. „So, so schön“, sagte Steffi, die sich für diese große Geste auch in den Zeitungsanzeigen und Karten herzlich bedankte.

Die Trauerfeier war ebenso wunderschön und einfühlsam gestaltet. „Leichter Schneefall, eine tolle Rednerin, Papas Musik und am Ende konnten sich alle mit Streublumen an der Urne verabschieden.“ Und so, wie es Udos Wunsch war, wurde er am 13. Februar 2021 in der Ostsee bei Sassnitz beigesetzt.

Der ASB Landesverband Brandenburg e.V. und das Team des Brandenburger Wünschewagens gedenken Udo und wünschen der Familie von Steffi – Udos Ehefrau, seinen Töchtern, Schwiegersöhnen, Enkelkindern, seiner Mutter und Geschwistern – viel Kraft und Zuversicht. Der Verband bedankt sich herzlich für diese besondere Geste bei den Spenderinnen und Spendern zugunsten unseres Herzensprojektes „Brandenburger Wünschewagen“.