• slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide

Noch einmal den Lieblings-Entertainer treffen

Aufgeregt rieb Gudrun Proplesch sich die Hände. Die 60-Jährige stand Ende März in der wärmenden Frühjahrssonne vor malerischer Kulisse des Berliner Bode-Museums und wartete auf „ihren“ Star. Sänger und Entertainer Maximilian Arland gehört zweifelsohne zu ihren Lieblingssängern. Ihn mal zu treffen, das wäre toll, dachte sie lange. Dann wurde Gudrun krank. Das Krebsleiden ließ ihre Herzenswünsche wie diesen wieder lauter werden.

Also wandte sich ihre Familie, insbesondere ihre Tochter, an den „Brandenburger Wünschewagen“. Und die Wunscherfüller setzten alles daran, Gudruns Traum vom Treffen mit Maximilian Arland wahr werden zu lassen. Nach der Anfrage bei Arlands Management kam direkt die Zusage – und eine völlig unkomplizierte Abwicklung seitens des Künstlers. „Der Wünschewagen ist eine großartige Idee und ich bin gerührt, ein Teil davon werden zu dürfen. Ich freue mich sehr auf Gudrun und hoffe, ihr ein paar schöne Momente zu schenken“, so Maximilian Arland im Vorfeld. Vor allem bei Gudrun und ihrer Familie löste diese Zusage eine riesige Freude aus.

Auf den Steinbänken vor dem Bode-Museum hatten die Wunscherfüller Hans und Babett – das sind die ehrenamtlichen Helfer des Projekts, die mit ihrem medizinischen Know-how die Fahrten mit schwerkranken Fahrgästen erst möglich machen – ein kleines Catering aufgebaut. Fingerfood und Kuchen inklusive Tellern und Besteck aus Gudruns Lieblingsrestaurant, das coronabedingt derzeit natürlich nicht geöffnet und extra für Gudrun ein kleines Außer-Haus-Buffet zusammengestellt hat. Dank des tollen Wetters war ein Genuss der Speisen auch im Freien möglich. Dazu gab es Kaffee aus Pappbechern.

Nervös war Gudrun, als es 14 Uhr schlug. Und dann war er da, der große Moment. Auf ganz natürliche, sympathische Art und Weise begrüßte Maximilian Arland seinen Fan und nahm ihr damit jede Aufregung. Es war ein herzliches Treffen, für das sich der Künstler sehr viel Zeit nahm. Gespräche, viele Fotos eines Pressefotografen, und das gemeinsame Essen machten diesen Tag für Gudrun zu einem echten Highlight! Sogar ein Ostergeschenk gab es für Maximilian, der von dieser herzlichen Geste begeistert war.