• slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
Vom Hauptamt in den Ruhestand

Dietrich Werner geht's jetzt ruhiger an

Eine langjährige Mitarbeiterin verabschiedet sich von ihrem Chef Dietrich Werner.

Foto: ASB Kreisverband Ostprignitz-Ruppin e.V.

Dietrich Werner, „Vater" des ASB Kreisverband Ostprignitz-Ruppin hat sich von seinem Hauptamt in den Ruhestand verabschiedet. 26 geschäftstüchtige ASB-Jahre liegen hinter dem engagierten Samariter. Die Wende-Zeit, vom Umbruch und Aufbruch geprägt, nutzte Dietrich Werner und baute als erster Geschäftsführer den ASB Kreisverband auf.
Mit 286 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie mehr als 100 ehrenamtlichen Mitstreitern zählt der ASB KV heute zu einem der größten Anbieter für soziale Dienstleistungen in der Region. Von der Kita über alle Formen des betreuten Wohnens, bis zum Seniorenhaus hat der ASB in den vergangenen Jahren in Neuruppin und Umgebung ein gut funktionierendes Netzwerk für das Wohlbefinden der Bürgerinnen und Bürger geschaffen. Als Marktführer in diesem Bereich bietet der Verband Kompetenz auf höchstem Niveau und eine umfassende Begleitung in allen Lebenslagen.
Als Vorsitzender des Verbandes ist Dietrich Werner weiterhin ehrenamtlich aktiv und steht dem Verband mit seinem Fachwissen mit Rat und Tat zur Seite. So ganz ohne seine „Rot-Gelben" geht's eben doch nicht.

Vielen Dank lieber Dietrich Werner. Vielen Dank, für 26 engagierte Jahre im ASB und für den ASB.