• 5 Jahre Brandenburger Wünschewagen Header

    5 Jahre Brandenburger Wünschewagen Header

  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
Ortsverband Brandenburg an der Havel

30 Jahre ASB in Brandenburg an der Havel

Mitarbeiterfest und Jubiläum – der ASB Ortsverband Brandenburg an der Havel hatte Grund zum Feiern.

Endlich, nach rund zwei Jahren, konnte wieder ein kleines Fest für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ASB in Brandenburg an der Havel stattfinden. Längst hatte die Corona-Situation alle Möglichkeiten auf ein Get-together ausgehebelt. „Es ist schön, dass wir heute mal wieder zusammenkommen – wenn auch im kleinen Kreis“, so Geschäftsführerin Karina Knoppe. „Im nächsten Jahr können wir hoffentlich wieder etwas größer feiern.“

Den Anlass nutzte ASB-Landesgeschäftsführer Dietmar Lippold, um der Vorstandsvorsitzenden Deta Tomkowiak, den Vorstandsmitgliedern, Karina Knoppe und den anwesenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nachträglich zum 30-jährigen Jubiläum des Ortsverbandes zu gratulieren. So wie bei mehreren ASB-Verbänden in Brandenburg, lag auch in der Havel-Stadt das Jubiläumsjahr ausgerechnet im Corona-Jahr 2020.

„Am 24. März jährte sich Ihre Gründung bereits zum 31. Mal und so viel haben Sie in dieser Zeit für Brandenburg auf den Weg gebracht“, würdigte Dietmar Lippold die wichtige Arbeit seiner Verbandskolleginnen und -kollegen. „Insbesondere Ihre Tätigkeitsschwerpunkte im Bereich der Seniorenhilfe, der Kinderbetreuung und im Umgang mit Menschen mit Behinderung möchten wir heute hervorheben.“ Neben diesen Schwerpunkten hat sich der Verband in den letzten (nun schon) 31 Jahren breit aufgestellt und trägt so dazu bei, das gesellschaftliche Leben in der Stadt zu verbessern. Neben der Seniorenhilfe sind es auch das betreute Wohnen, die Fahrdienste und derzeit auch die aktive Unterstützung im örtlichen Corona-Impfzentrum und den Corona-Teststationen.

Ab sofort wird auf dem großen Hof der ASB-Geschäftsstelle ein neues, kleines Apfelbäumchen die geplante Obstwiese erweitern, ein Jubiläumsgeschenk von Dietmar Lippold, zusammen mit einem ASB-Bollerwagen und einem Gedenkstein. Zu beiden Seiten der Geschäftsstelle befinden sich auf dem Hof eine altergerechte Wohnanlage – so werden künftig auch deren Mieterinnen und MIeter Freude an der Wiese haben.

„Vielen Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz, großen Dank an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, und an Sie, liebe Deta Tomkowiak und liebe Karina Knoppe, für Ihre Ideen, Ihr Engagement und den Wunsch, den ASB in Brandenburg an der Havel auch in Zukunft weiterzuentwickeln“, so Dietmar Lippold.