• slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
Mit einem Trabbi fing alles an

30 Jahre ASB Ortsverband Lübbenau/Vetschau

Am Jubiläumstag wurden den Gründungsmitgliedern Christian Teuscher und Edith Choschzick die Ehrenplaketten des Arbeiter-Samariter-Bundes in Silber überreicht.

Foto: ASB Ortsverband Lübbenau/Vetschau

Die erste Leistung des Ortsverbands war das „Essen auf Rädern“. 30 Jahre später blicken die Gründer auf eine bewegte Verbandsgeschichte zurück.

„Es waren wilde Zeiten im Jahr 1990“, erinnert sich Vereinsmitglied Christian Teuscher. Die ehemalige DDR stand völlig im Umbruch, die Währungsunion und die Wiedervereinigung standen kurz bevor, eine neue Infrastruktur entstand. In dieser Zeit gründete Teuscher zusammen mit Ingo Naußed, dem 2007 verstorbenen Gründungsmitglied, Visionär und jahrelangen Geschäftsführer des ASB Ortsverbandes Lübbenau/Vetschau e.V., den Verein quasi „über Nacht“.

Christian Teuscher überzeugten damals die Richtlinien und Visionen des ASB, sodass er im Juni 1990 selbst einen Verband vor Ort gründete. Die erste Dienstleistung: das „Essen auf Rädern“, geliefert mit einem Trabant 601. Dreißig Jahre später ist der ASB-Ortsverband Lübbenau/Vetschau breit aufgestellt: Pflegeheime, Rettungswache, Kinder- und Jugendhilfe, ambulante Pflege und viele weitere Dienstleistungen bereichern heute die Region.

Es ist eine bewegte Geschichte im Sinne des Einsatzes, der Hilfstätigkeiten und der Versorgung von Menschen im Notfall in Lübbenau und Vetschau. Am Jubiläumstag wurden den Gründungsmitgliedern Christian Teuscher und Edith Choschzick die Ehrenplaketten des Arbeiter-Samariter-Bundes in Silber überreicht. Der Dank richtet sich an alle Kunden, Mitglieder, Mitarbeiter und ehrenamtliche Unterstützer.